Kurze Hinweise ...

Tag der Legasthenie

Mein Beitrag dazu. Eine kurze Geschichte, die Mut machen kann.

Zu kurz gesprungen ...

... ist die Kultusministerin von NRW. Gerade lese ich in der FAZ vom 28.09.2018, dass sie die Methode „Lesen durch Schreiben“ auf das erste Schuljahr begrenzen will, „um gleichzeitg von Anfang an zum normgerechten Schreiben hinzuführen.“ Das bringt gar nichts. Bedingt durch die Anlauttabelle lernen die Kinder nicht die richtige Schrift von Anfang an, was sich negativ auf das flüssige Scheiben auswirkt. Und sie müssen mit Rechtschreibregeln lernen, richtig zu schreiben, weil sie auf keinen systematisch aufgebauten und richtig geschriebenen Wortschatz aufbauen können. Das, was man da vorhat, ist reine Augenwischerei. Ich gehöre zu den vielen Praktikern, die sich darüber wundern, dass man eine Studie braucht, um die Überlegenheit der Fibelmethode (aktueller Blogbeitrag) zu erkennen. Aber ich bin auch nicht durch die Reformpädagogik verblendet.

Auf den Esel gekommen

Eselsbrücke klein Viele Schüler beherrschen den Gebrauch von das und dass nicht. Sie kennen nur die Eselsbrücke. WEITER

"Dem" oder "den"?

Heißt es: „Ich gehorche dem Vater oder den Vater? Lautet die Frage: Wem oder wen oder was gehorche ich? Eine Schülerin, die zweisprachig aufgewachsen ist, konnte sich zwischen diesen ähnlich klingenden Alternativen nicht richtig entscheiden. Mit einer eigens dafür entwickelten Übung, in der ich ihr einen Trick beibrachte, konnte ich ihr helfen: Dativ- oder Akkusativobjekt?

7 + 4 = ?????

Um diese Frage mit 12 zu beantworten, brauchte eine Lese-Schülerin der 3. Klasse gefühlte 10 Sekunden. Ein Fall von Dyskalkulie? Diese Frage interessierte mich überhaupt nicht. Ich habe einfach begonnen ... mehr ...

Frühförderung bei ...

Gehirnscan Fotolia 88328652 XS... Legasthenie? Ein Hirn-Scan noch vor Eintritt in die Schule soll eine Leseschwäche vorhersagen können. Chance?

Warten auf den Crash?

ERste Klasse Fotolia 147682296 XS png"Je früher, desto besser.", sagt Prof. Schulte-Körne zur Förderung bei Legasthenie. Zum Beitrag!

Rechtschreibstimulation

nachdenklich

Die Frage „Ja, wie schreibt man das?“, verdirbt beim Schreiben oft den Spaß.
Wie kann man die ungeliebte Rechtschreibung den Schülern näherbringen?Schülerbegeisterung Fotolia 107237783 XS

Ich versuche es mit meinem neuen Konzept zur Förderung der Rechtschreibung.

Schlüsselkompetenz ...

Gruber Mittelschule k

... im Schulalltag und im täglichen Leben stärken! Damit hilft Peter Gruber Grund- und Mittelschülern.

Mit Lese-Hörbüchern ...

... die Lesefertigkeit ab Mitte der ersten Klasse verbessern! Übersicht

Trainer werden, wie ...

Meier GS AltenbergBrandt Helmut AS... Gisela Meier, die findet, dass das ihr Leben reicher macht, oder Helmut Brandt, der sich mit seinen Schülern auf das Training freut!

Interview Zirndorf.TV

Typische Lesefehler ...

... zeigen die Ratetechnik.

Lachen beim Üben ...

Lachen beim Üben

... mit Witzen:

Online-Übungen mit Kontrollmöglichkeit!

Digitalpakt Bildung: Setzen, sechs!

So ungefähr lautet das Urteil von Markus Söder und vier anderen Länderchefs zum Digitalpakt Bildung. In den nächsten Tagen wird diese vermeintliche Undankbarkeit dem Bund gegenüber groß sein. Dabei war die Entwicklung abzusehen. Warum haben Markus Söder und seine Kollegen recht? Und, was müsste man tun?

Sonntag, 02 Dezember 2018 21:04

weiterlesen...

Häufige Wörter. Basiskonzept Rechtschreiben: Was ist einfach? Was ist schwierig? Oldenburg: isb-Fachverlag. 64 S., viele Ill. u. 3 Tab., 6,80 €, ISBN 978-3-94212225-2

Häufige Wörter

Ein Wörterbuch mit Aha-Effekt! Man schlägt ein Wort nach und sieht auf einen Blick die besonderen Schreibungen, also die, bei denen man aufpassen muss. Beispiel: Abend. Das d ist rot, weil man es als t hört. Die Mehrzahl, Abende, steht ebenfalls bei diesem Eintrag. Diese Art der Schreibung im Wörterbuch hilft, die schwierigen Schreibungen sofort zu erkennen. Das Wörterbuch enthält 2500 Haupteinträge auf 51 Seiten. Zusätzlich gibt es nützliche und leicht verständliche Informationen über Fachbegriffe. Die als Nebenschreibungen bezeichneten Schwierigkeiten sind extra aufgelistet und erläutert. Wenn Schreibeinheiten, also Buchstaben, zu einem Laut zusammengezogen werden, wie z.B. beim ck, oder beim tz, dann sind diese Buchstaben deutlich sichtbar enger beieinander platziert. Beispiel: Aufsatz. Ich werde das Buch als Quelle für Beispiele für meine Rechtschreibförderung nutzen und kann es allen, die sich damit beschäftigen, sehr empfehlen. Auch für Schüler ist es gut geeignet, sie werden auch im Buch direkt adressiert.
Die Autoren schreiben, dass nur 9,5 Prozent aller Schreibeinheiten Nebenschreibungen, also schwierig sind. Das ist zwar richtig, aber wenn man die Nebenschreibungen ins Verhältnis zu den Wörtern setzt, ist der Prozentsatz der von Schwierigkeiten betroffenen Wörtern viel höher, bestimmt über 50 Prozent. Man sollte die Rechtschreibung also nicht auf die leichte Schulter nehmen. Das Buch macht es leichter, richtig zu schreiben.

Kurzer Blick ins Buch: http://www.isb-oldenburg.de/pdf/lprob_haewoe.pdf

Aus der Lesekoch-Praxis ...

Online-Meeting mit dem Lesekoch

Blizz 5

Ich habe schon lange nach einer ganz einfachen Möglichkeit gesucht, jemanden, der nicht bei mir ist, mein Übungssystem am Bildschirm zu erklären sowie Tipps für das Üben zu geben. Jetzt habe ich ein Programm gefunden, das meinen Anforderungen entspricht: Blizz von Teamviewer. Bei diesem Programm müssen die Teilnehmer nichts installieren und natürlich auch nichts bezahlen, und es ist auch nicht wichtig, welches Betriebssystem vorhanden ist. Ich würde mich freuen, wenn ich Ihnen damit helfen könnte.
Der Ablauf wäre wie folgt: WEITERLESEN

Leseförderung an der Pestalozzi-Mittelschule

Lesetrainerinnen OAS 2 KopieDie Fürther Nachrichten berichten und zitieren eine der vier Trainerinnen: „Es ist so schön zu erleben, wie sich die Kinder Mühe geben.“ Als Initiator dieses Leseförderungsprojektes danke ich den vier jungen Damen für ihren vorbildlichen Einsatz und dem Schulleiter, Herrn Knorz, für die Organisation. Ohne seinen Einsatz liefe gar nichts. So können sie die vier Trainerinnen, die Schulleitung und ich über die Fortschritte der Schüler freuen. Bei Interesse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Die Mittelschule Zirndorf – siehe Beitrag unten – ist auch schon dabei. (Foto: Petra Fiedler)

Schüler trainieren Schüler

MS Zirndorf Schülertrainer KopieWenn es in den Schulen einen Kümmer gibt, dann ist vieles möglich. Das Leseförderungsprojekt "Schüler trainieren Schüler" an der Mittelschule in Zirndorf geht dank des Einsatzes einer engagierten Lehrerin in die nächste Runde. Das Bild stammt von einer Schulung im Nov. 2017. Inzwischen hat - neben der Mittelschule Oberasbach, siehe oben - die Dr.-Gustav-Schickedanz-Schule in Fürth ebenfalls mit einem solchen Projekt begonnen, das von einer Beratungslehrerin betreut wird.

Leseförderungsprojekt im 5. Jahr

Pestalozzi GS 2016 1k Gute Laune herrschte bei Lehrern, Eltern, Schülern und Lesepaten bei der Weihnachtsfeier in der Pestalozzi-GrundschulPestalozzi GS 2016 2ke  Oberasbach. Das Projekt läuft jetzt erfolgreich im 5. Jahr und wird von Mirjam Lang (im Bild links) und Frau Wiendl koordiniert. Alle sind zufrieden und wollen weitermachen. Als Initiator freue ich mich und bin dankbar für die Untersützung. So macht Leseförderung Freude!

Lesepatentreffen im Landkreis Fürth

Lesepatentreffen 1 KopieLesepatentreffen 2 Kopie

Das Lesepatentreffen im Landkreis Fürth am 20. 10. 2017 in der Schule in Wintersdorf zusammen mit der Freiwilligenagentur Zirndorf kam gut an. Start einer Serie! Ich konnte über Neuerungen in meinem Förderungsprogramm berichten. Im Bild links die Mitreferentinnen, Seminarrektorin Frau Bauer und Grundschullehrerin Frau Sailer, die den Teilnehmern erläuterten, wie die Kinder heute in der Schule das Lesen lernen. (Bilder: Sigrun Seifert)

Landkreis Fürth ist Bildungsregion

Bildungsregeion kl

Unserem Landrat Matthias Dießl wurde die Urkunde mit der Bezeichnung "Bildungsregion" von Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle überreicht. Ich konnte Dank der Unterstützung der Rektorinnen Frau Wenzl und Frau Wilhelm mit dem Projekt Grundschulpower einen kleinen Beitrag leisten. Foto: Roland Beck

Elternabende zur Leseförderung

Veitsbronn Elternabend KopieSehr gut besucht war der Elternabend in Veitsbronn. Der Elternbeirat und der Förderverein haben die Veranstaltung organisiert. Das Interesse der Eltern zeigte sich auch in einer lebhaften Diskussion. Die Besucher und die Schulleitung haben sich lobend über den Abend geäußert. Elternabende zur Leseförderung führen wir mit allen Schularten zusammen mit den Schulleitungen auf Anfrage durch.

Lese-Hörbuch für die 1. und 2. Klasse

Vroni Dinxbünxe neu P1010251Vroni Priesner alias Vera C. Koin liest ein Kapitel Ihres neuen Buchs mit kurzen, spannenden Kapiteln und kurzen Sätzen für ein neues Lese-Hörbuch ein. „Dinxbünxe“ eignet sich sehr gut zum Üben für die erste Klasse ab dem zweiten Halbjahr und auch für die zweite Klasse. Edinxbuenxein Kapitel jeden Abend mit den Übungen, die auch mit Ton unterstützt sind, lässt sich zeitlich leicht unterbringen. Auch für die Ferien ist dieses Lese-Hörbuch eine gute Übungsmöglichkeit. Mit der Leseprobe können Sie das Konzept ausprobieren.

Kindheitserinnerungen mit Lese- und Wortschatzübungen

Oma Grete

Grete Gringmuth erzählt als Oma Grete von ihrer Kindheit. Es sind Erlebnisse aus dem Nachkriegsdeutschland. Der Text und die Übungen dazu sind für alle Altersgruppen geeignet. Der Ton, gesprochen von Grete Gringmuth, ermöglicht eine Lesekontrolle durch die Lernenden selbst. Mit diesem Lese-Hörbuch sollenSiegbert Passbild 20150522k Schüler, aber auch Eltern unterstützt werden. Eine Version für Menschen mit Migrationshintergrund mit zusätzlichen Worterklärungen und Wortschatzübungen steht jetzt auch zur Verfügung. Wir wünschen allen Spaß, Freude und Erfolg beim Üben. - Grete Gringmuth und Siegbert Rudolph 

Suche

Blogbeiträge abonnieren

Registrieren Sie sich, um regelmäßig per E-Mail über neue Blogbeiträge benachrichtigt zu werden.

Blogbeiträge abonnieren

Am Rande ...

Rat für Eltern ...

... und alle, die Kindern bei Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten helfen wollen, gebe ich im Kurs 2308 der Volkshochschule Oberasbach, und zwar am Mittwoch, 23. Januar 2019, 19.00 bis 20.30 Uhr, Mittelschule Oberasbach, Mehrzweckraum, Schulstraße 2. Bei Interesse bitte hier anmelden. VHS OAS

Sehr empfehlenswert!

LRS Kongress 2019

Dieser Online-Kongress ist die beste Möglichkeit, sich umfassend. zeitsparend und bequem über Lese-, Rechtschreib-, Rechen- und Lernschwäche zu informieren. Ich war vom 1.Kongress begeistert und schätze die praxisbezogene Art von Frau Omarow, die erfreulicherweise dieses nützliche Format fortführt.

Wörterbuch mit Aha-Effekt

Doppelt ausgezeichnet .....

Verdienstkreuz mit Karin Kopie

... von Staatsminister Joachim Herrmann mit einem Verdienstkreuz und ganz individuell von meiner Kollegin Karin Führ, die mein Projekt zur Leseförderung von Anfang an tatkräftig unterstützt. Dafür ganz herzlichen Dank!

Lob von Fachleuten

Bescheinigung Lesekoch Schulberatung.jpg

Bescheinigung der Staatliche Schulberatungsstelle für Mittelfranken - Februar 2018

Leseerfolg zu Hause

Lesen

Kurz, zielführend, erfolgversprechend, ideal zum häuslichen Üben! Lehrbücher vom isb Damit verschafft Gisela Meier ihren Schülern zum Schluss des Trainings noch ein Erfolgserlebnis.

Geballte Erfahrung

AS Trainer 201505 n

 Bewerbungstraining der Aktivsenioren Bayern e.V. in Zusammenarbeit mit Schulen

Positiv auffallen im Stapel der Bewerbungen!

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mathefit

Fit für Mathe durch Aktivsenioren Ein Projekt des AS-Kollegen Günter H. Kisskalt zur Matheförderung von Schülern.

"Wandern gehen!"

"Es gibt nichts schöneres, als ein Buch aufzuschlagen und in eine Geschichte einzutauchen. Bücher lesen heißt wandern gehen."      Vera C. Koin

Priesner pipidon coverPriesner Kriegelstein

Kopfkino von Vera C. Koin.

Domino Verlag

Grundlage vieler Übungen sind die interessanten Schülerzeitschriften aus dem Domino Verlag:

Floh und Flohkiste neu

Nur für registrierte Nutzer!

1-2-3e.V. Landkreis Fürth

1-2-3eV Ein Netzwerk für Prävention!

AKTIVSENIOREN

AS Claim neuPartnerschaft mit Mittelstand und Bildungseinrichtungen!

Lest nicht wie die Kinder, zum Vergnügen, noch wie die Streber, um zu lernen, nein, lest, um zu leben.

Gustave Flaubert

"Es gibt nichts Schöneres, als ein Buch aufzuschlagen und in eine Geschichte einzutauchen. Bücher lesen heißt wandern gehen." Vera C. Koin

© 2011 Siegbert Rudolph, realisiert durch PixelMechanics | grenzenlos digital