Typische Lesefehler

Kurzer Auszug aus einer langen Liste:

Lesen, was man weiß, und nicht das, was geschrieben steht (Ratetechnik):
Text: Der Häuptling senkte sein Haupt.
Gelesen: Der Häuptling senkte seinen Kopf.
Üben: Langsam und genau mit der für den Schüler passenden Darstellung und Geschwindigkeit lesen (siehe auch Rundbrief)


Vereinfachungsstrategie, um schneller lesen zu können „Einmal Mehrzahl, immer Mehrzahl“:
Text: Die Mäuse rennen vor der Katze davon.
Gelesen: Die Mäuse rennen vor den Katzen davon.
Üben: Langsam und genau mit der für den Schüler passenden Darstellung und Geschwindigkeit lesen


Unsicherheit bei ähnlich aussehenden Wörtern, z.B. statt den wird denn gelesen und umgekehrt:
Text: Wie lange hat sie den Verdächtigen verhört.
Gelesen: Wie lange hat sie denn Verdächtige verhört.
Üben: Langsam und genau mit der für den Schüler passenden Darstellung und Geschwindigkeit lesen – Außerdem: Übungen herunterladen / Spezielle Buchstabenübungen / Leicht zu verwechseln: den/denn


Buchstabendreher:
Text: Der Vogel flog über das Nest.
Gelesen: Der Vogel folg über das Nest.
Üben: Übungen herunterladen / Spezielle Buchstabenübungen / Buchstabendreher (siehe auch Rundbrief)


Buchstabenverwechslungen:
Text: Wir singen lieber Lieder.
Gelesen: Wir singen Lieder Lieder.
Üben: Übungen herunterladen / Spezielle Buchstabenübungen / Leicht zu verwechseln ... z.B. b/d, ei/ie usw.


Silbensicherheit fehlt - ganz wichtig bei schwachen Lesern ist der Silbenrhythmus, hier gut zu hören:

Wichtig beim Lesen ist, dass man die Silben sofort erkennt.

Das kann man üben, indem man in den Wörtern die Silben farblich kenntlich macht.
Hörbeispiel: Bitte klicken!


Beispiel zur Ratetechnik: Dieses Hörbeispiel zeigt, dass dann, wenn nicht geraten werden kann, sogar Wortungetüme entschlüsselt werden.
Text: AmMorgengehtdieSonneaufundamAbendwirdesNachtunddeshalbdunkel.
Hörbeispiel: Bitte klicken!

Üben: Langsam und genau lesen! Silben üben und betonen!

Fast alle Beispiele zeigen, dass nicht die Buchstaben, sondern die Lesetechnik das Problem ist. Beide Hörproben sind aus einem Test mit einer Fünftklässlerin herausgeschnitten.

ZURÜCK ZUM MENÜ

Lest nicht wie die Kinder, zum Vergnügen, noch wie die Streber, um zu lernen, nein, lest, um zu leben.

Gustave Flaubert

"Es gibt nichts Schöneres, als ein Buch aufzuschlagen und in eine Geschichte einzutauchen. Bücher lesen heißt wandern gehen." Vera C. Koin

© 2011 Siegbert Rudolph, realisiert durch PIXELMECHANICS | Webproduktion