Lesekoch meine besten Rezepte opti Lesekoch Siegbert 002Allen Lesepaten, Eltern, Großeltern, Trainern, Therapeuten und Lehrern wünsche ich viel Erfolg! Siegbert Rudolph

Kurze Hinweise ...

Zack-Zack: schnell lesen

Die Übungen, mit denen ich mit meinen Schülern das schnelle Lesen übe, habe ich jetzt in einem Ordner neu zusammengefasst.

Witze Kurzübungen

FußballstarJeweils zwei Witze (ab Klasse 2) mit vier Vorschlägen für Pointen und mit Wiederholungsübungen! Die Übungen können am PC mit Einstellung der Textanzeige und der Anzeigegeschwindigkeit gemacht aber auch ausgedruckt werden. Sie passen auf genau Zwei DIN-A4-Blätter, wenn Vorder- und Rückseiten bedruckt werden. Zum Ordner! Download Beispiel!

Legasthenie-Alarm ...

ist ncht notwendig, wenn die Buchstaben b und d oft verwechselt werden. ... weiterlesen

Elektronischer Lautbaukasten

Lautbaukasten Bad

Kindheitserinnerungen ...

ma Grette Klasse

... aus der Nachkriegszeit als Leseübung. 18 Kapitel mit Text, Ton, Verständnis- und Wiederholungsübungen! Das Bild zeigt eine Klasse zu Beginn der 1950er-Jahre. Besonders gefallen mir die Alltagsschilderungen über die Schule und den Lehrermangel. Vielleicht ganz reizvoll mit Kindern von heute damit zu üben!

Wo ist der Lesekoch da?

Übersicht Lautverschriftungen

ABC Bild 1

Lesetests: Hör-Beispiele

Mit welchen Übungen soll ich anfangen? Vielleicht helfen diese Hör-Beispiele beim Einstieg in die Leseförderung! Aktuelle Ergänzung: Blickrichtung von rechts!

Stolpersteine beim ...

... Lesen und Schreiben: die Doppelkonsonanten. Kurzer Artikel und Video mit Übungen!

Silbenschieber

Bei Leseförderung mit Zoom braucht man vielleicht einen Online-Silbenschieber. Im Ordner Silben finden Sie jetzt einfache Versionen.

Den oder denn?

Nicht verzweifeln: Üben!

den denn Leseübung

Tandemlesen online

Für meine Schüler habe ich kurze Videos erstellt, bei denen Sie mit mir mitlesen können. Quasi wie beim Tandemlesen. Eltern können den Ton auch abschalten und selbst mit den Kindern lesen oder den Kindern helfen, wenn sie Schwierigkeiten haben. Für Eltern gibt es ein Erklärvideo mit Bedienungshinweisen. Die Übungsserie wird laufend ergänzt.

Gehirnjogging ...

... zum Schluss einer Übungsstunde mit einem Buchstabensalat! Man muss auf die Buchstaben in der richtigen Reihenfolge klicken und dann den Satz lesen.

Buchstabensalat

Motivation für den Trainer

Herzchenbuch

Viel Arbeit, aber genau so viel Freude hatte ich bei dieser Leseförderung!

Leichte Einstiegsübung

Zunächst stehen nur 7 Wörter auf dem Bildschirm. Diese werden geübt. Dann erscheint ein Bild, und der Schüler sagt, welche Nummer zu dem Wort dazu gehört. Der Satz zum Bild wird gelesen.

Wörter Bilder zuordnen Seite 6 1000

Das ist eine meiner leichtesten Einstiegsübungen. Sie verspricht Erfolgserlebnisse! Zum Ordner Am Anfang / Texte kurz und leicht - Übung Wörter Bilder zuordnen.

Genaues Lesen üben

Immer wieder ist es zu beobachten: Leseanfänger kümmern sich nicht um die Endungen. Ich übe dann mit "Blitzlesen mit Variationen". Damit trainiere ich meine Schüler, die Wörter bis zu Ende zu lesen.

Fremdwörter

3 Übungen mit je 3 Witzen - anspruchsvolle Leseübung - Ordner - Datei: FremdwörterNumismatiker 4

Textverständnis üben

Welche Sätze passen zusammen? Mit dieser leichten Übung aus dem Ordner "Am Anfang der Leseförderung / Texte kurz und leicht" kann man das Textverständnis trainieren. Außerdem gibt es Übungen mit dem Wortschatz der Klasse 2 und der Klasse 3.

Tex

Mit verteilten Rollen ...

... lesen kann Abwechslung ins Übungsgeschehen bringen: neue Übungen "Dialoglesen" im Ordner Leseübungs-Sammelsurium.

Die Sprache der Tiere

Tierstimmen zuordnen

Lustiges Training

Witz Schule 1 1

Schlüsselkompetenz ...

Gruber Mittelschule k

Peter Gruber, ehemaliger Schulleiter, berichtet!

Dr. med. Heike Schuhmacher – Fehler muss man sehen! LRS und visuelle Wahrnehmungsstörungen erkennen und behandeln – tredition GmbH, Hamburg – ISBN 978-2-7323-3693-7


Das Buch behandelt Hör- und Sehprobleme als Ursache von Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten. Man erfährt viel über die zugrunde liegenden Funktionen im Gehirn. Teilweise werden diese Funktionen sehr technisch dargestellt, z.B. wenn von einem Rechtschreibscanner im Gehirn gesprochen wird.


Gleich zu Beginn wird aber eine gute Nachricht verkündet: Die visuellen Grundfunktionen unseres Gehirns können durch Training verbessert werden.


Das Buch enthält ein paar anschauliche Praxisbeispiele und nützliche Checklisten. Die Beispiele erinnern mich an meine eigenen Erfahrungen mit Schulkindern, die ich fördere.


Der von der WHO definierte LRS-Begriff sieht vor, dass die Legasthenie nicht durch eine Seh- und Hörbehinderung verursacht sein darf. Die Autorin sagt dazu, dass die im Buch beschriebenen auditiven Wahrnehmungsstörungen nicht darunterfallen, denn diese waren zum Zeitpunkt der WHO-Definition noch wenig bekannt. Gemeint war damals, dass die Kinder eine normale Sehschärfe haben und nicht schwerhörig sind.


Die auditiven Wahrnehmungsschwierigkeiten werden ausführlich beschrieben.


Im Kapitel Neuroplastizität wird ausgeführt, dass das Gehirn lebenslang entwickelt werden kann. Das heißt auch, dass die Diagnose Legasthenie nur eine Momentaufnahme ist. Und das ist eine wichtige Botschaft des Buches.


Ich möchte noch ein paar persönliche Anmerkungen machen:


Mir kommt bei Lesen des Buches immer wieder in den Sinn, dass ein großer Teil der Probleme darauf zurückzuführen ist, dass die Kinder Wörter nach Gehör richtig schreiben sollen, und dass zuerst die Druck- und dann die Schreibschrift gelehrt wird. Auf die Handschrift selbst, die ungeübt in vielen Fällen die Ursache des Problems ist, geht die Autorin nicht ein.


Das Elend der heutigen Pädagogik kommt m.E. in folgender Passage zum Ausdruck:
„Visueller Rechtschreibscanner vs. jahrelanges Rechtschreibregeltraining
Sie wissen selbst, wie lange Sie brauchen, um aus den Vorschlägen ihres Rechtschreibprogramms die passende Schreibweise für ein Wort herauszusuchen. In dieser Lage sind auch die Kinder mit Lese-Rechtschreibschwäche, die durch jahrelanges Regeltraining absolut jede Rechtschreibregel auswendig wissen und trotzdem in jedem Diktat unzählige Fehler machen. Die Geschwindigkeit, mit der beim Diktieren gesprochen und geschrieben wird, ist viel zu hoch, um gleichzeitig über Rechtschreibregeln nachzudenken. Das schafft kein Gehirn der Welt.“ Den letzten Satz halte ich für überzogen, denn die Autorin sagt nichts zur Handschrift, die flüssig sein sollte, die das aber bei Kindern mit Rechtschreibschwierigkeiten meist nicht ist. Es heißt ein paar Absätze weiter: „Der visuelle Rechtschreibscanner macht alle Arbeitsvorgänge, die mit Rechtschreibung zu tun haben, wirklich einfach und erfordert so gut wie keine Energie.“ Auch da fehlt etwas! Dieser Rechtschreibscanner muss aufgebaut werden, und zwar nicht nur durch das Anschauen der Wörter beim Lesen eines Textes, sondern man muss die Wörter schreiben, schreiben und nochmals schreiben. So habe ich es gelernt, und zwar die deutschen Wörter und die englischen.

 

 

Lest nicht wie die Kinder, zum Vergnügen, noch wie die Streber, um zu lernen, nein, lest, um zu leben.

Gustave Flaubert

Von Kindheit an war ich ein Freund des Lesens, und das bisschen Geld, das mir in die Hände kam, wurde für gute Bücher ausgegeben.
Benjamin Franklin

© 2011 Siegbert Rudolph, realisiert durch PixelMechanics | grenzenlos digital